Schriftwechsel mit Umweltministerium

Heute morgen erhielt ich ein Schreiben von Herrn Gürcke aus dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz.


Da ich mich nicht mehr so ganz genau erinnern konnte, was ich denn da wohl geschrieben haben könnte, suchte ich die Mail heraus und wunderte mich.

Hier mein Schreiben: Mail an Herrn Hackert, Umweltministerium (pdf)

Ja, da höre ich wieder die Worte des Herrn Dr. Windus, ehem. Geschäftsführer des ZkWAL von der WEMAG:
wir müssen das nur besser kommunizieren!

Soll heissen: wir müssen das den Bürgern nur richtig erklären, dann werden sie schon gut finden, was wir wollen.

Und mir klingen die Worte von Herrn Professor Matti Meri aus Finnland nach, der neulich in Berlin sprach. Da ging es um Schulen im ländlichen Raum beim „Zukunftsforum ländliche Entwicklung„.

Er sagte:
Das Verhältnis des finnischen Staates zu seinen Bürgern ist geprägt von Vertrauen und Respekt.

Einen solchen Respekt haben wir offenbar nicht verdient. Und die meisten Menschen hier nehmen es ja auch einfach so hin.
Schade eigentlich.

Nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern stimmen die Bürger mit den Füßen ab.
Die Lebensbedingungen sind in vielen Ländern sehr viel angenehmer als hier.

Dieser Beitrag wurde unter nicht zugeordnet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.